Ramsi



BamBam (geboren im August 2001)





BamBam ist die einzige unserer Katzen, die wir höchstpersönlich versaut haben. Er kam nämlich schon als Kätzchen zu uns, weil ich mal ein Kätzchen haben wollte und außerdem unser Ramsi nach dem Umzug Gesellschaft brauchte. Also taten wir etwas, wovon ich jedem jederzeit abraten würde heutzutage : wir holten uns einfach irgendein Kätzchen ins Haus, von einem Menschen, der seine unkastrierte Katze in den Aachener Hinterhöfen herumstreunen lies, und niemand dort hatte jemals einen Tierarzt gesehen.
In BamBams Behausung stank es erbärmlich. Kein Wunder, wenn 7 Katzen in einer 1-Zimmer-Wohnung, noch dazu meistens mit 3 kleinen Kindern zusammen wohnen. BamBam war schon von Geburt an sehr misstrauisch, und vermutlich durch die Wohnumstände bereits etwas negativ vorbelastet, und deswegen haben wir ihn ausgewählt - weil wir uns gedacht haben, den nimmt sonst eh niemand. Entsprechend wurde Sven auch ziemlich verletzt beim Einfangen dieses kleinen Katerchens.
Zuhause angekommen hat der kleine Kerl 3 Tage lang ununterbrochen geschrieen - ich war schon ganz aufgelöst beim Tierarzt und hab mir eine Art Valium für Katzen geben lassen, aber nachdem Ramsi sich dann endlich unter dem Bett hervortraute und anfing, mit ihm zu spielen, war bald alles gut. Da ich es damals für eine ausgesprochen gute Idee hielt, meine beiden Jungs fast ausschließlich mit dem teuren Trockenfutter zu füttern, kann man sich leicht ausmalen, was passierte - ich bastelte mir die mäkeligste aller Katzen. Dabei ist es geblieben, und da BamBam einen sehr schwachen Magen hat, richtet sich die Ernährung aller fast ausschließlich nach ihm. Deswegen hier bei ihm der Punkt

Ernährung :
Nach Ramsis schwerer Struviterkrankung mussten wir dringend vom Trockenfutter weg. Heute sieht der Ernährungsplan so aus :
Morgens zum Frühstück bekommt BamBam eine 70g Dose Thunfischfutter, Schmusi o.ä., und dann gibt's noch 200g hochwertiges Dosenfutter, derzeit catz finefood.
Abends nach der Arbeit gibt es für alle außer Gissie ca. 300g Rofu und wieder Dofu, und zwar eine 200g Dosen vom Aldi Süd.
Vor dem Schlafengehen gibt es davon eine weitere Dose.
Außerdem gibt es bei uns 2mal wöchentlich Eintagsküken für Sunny und Minnie, Stängchen für Gissie und Ramsi, und ja, mittlerweile auch wieder täglich eine handvoll Trofu für die Kater. Außerdem gibt's Joghurt für Gismo und "vom Tisch" für alle. Sonntags noch Sardinen für Sunny und Minnie und manchmal Katzenmilch für Sunny, Minnie und Gismo.

Mein Rofurezept :
Alle 5-6 Wochen kaufe ich in etwa folgendes ein: 2-3 kg Putenschnitzel, 2-3 kg Hirschgulasch oder/und Känguruh, 2-3 kg Rindergulasch, 2-3 kg Rinderherz. Außerdem Hühnerherzen und 500g Geflügelleber. Dies wird dann zerkleinert, teilweise gewolft, und mit Salz, Wasser, Butter und Schweineschmalz gemischt in Portionsbeuteln eingefroren. Fertig.  Vor dem Servieren kommt noch Gummar und Knochenmehl dazu, fertig ist die Mahlzeit. Dann guten Appetit :



Medizinisches :
Trotz BamBams zweifelhafter Herkunft ist er FIV und FeLV negativ  und hat noch nicht mal einen Coronavirentiter. Bis jetzt wurde er dreimal geimpft, 2002, 2004 und 2006 und er ist kastriert und tätowiert. BamBam lebt als reiner Wohnungskater. Im Jahr 2005 habe ich leider Giardien bei uns eingeschleppt, die BamBam sehr lange hatte. Da er sehr wehrhaft ist, ging eine konventionelle Behandlung gar nicht, aber kolloidales Silber hat schließlich geholfen.
BamBam hat wie gesagt einen schwachen Magen, das äußert sich darin, dass er bei leerem Magen gerne und oft Galle erbricht. Wenn er faucht, würgt er anschließend. Riecht er jemanden an der Schnauze, würgt er. Er muss also quasi täglich mindestens einmal würgen. Gegen das Erbrechen versuche ich halt, dass er bei jeder Mahlzeit etwas isst, weswegen sich ja auch der gesamte Futterplan nach seinen Wünschen richtet.
Bei einer Ultraschalluntersuchung wurde eine Vernarbung der Leber festgestellt, diese Narben drücken gelegentlich die Gallengänge ab. Manchmal gehen die Gallengänge sozusagen auf, und dann schwappt ein ganzer Schwall Galle durch die Gegend und bei leerem Magen schlägt das dann durch.
Wir leben damit. Blutbilder von ihm waren o.B.. Sollte es irgendwie schlimmer werden, müssten wir zur Endoskopie in die Klinik. Noch ist es aber gleichbleibend.
BamBam hatte auch schon mal eine Halsentzündung und Zahnstein.
15.2.09 : BamBam wird untersucht, ein bisschen Zahnstein entfernt, er wird für kerngesund erklärt und geimpft.
September 2013 : BamBam hatte einen doofen langen Lauf, vermutlich hervorgerufen durch eine vergessene Zahnwurzel, resultieren in einer geheimnisvollen Kinnschwellung, die periodisch auftrat. War alles in allem sehr schmerzhaft für ihn. Nach 2 Jahren des Herumdokterns ist er endlich wieder ganz der Alte, seit ca. einem halben Jahr. Möge es so bleiben.
Update 2017: BamBam erbricht eigentlich nur noch, wenn er eine seiner Riesenhaarwürste loswerden muss. Außerdem geht er mittlerweile auch gern mal in den Garten, aber nur morgens für 5 Minuten oder im Sommer.

Sonstiges :
BamBam ist der Inspektor unter unseren Katzen. Man muss ihn pingelig aussperren, wenn man mal eine Wand streicht, sonst ist er hinterher garantiert weiß. Er verträgt sich mit allen außer Gismo, weil der ihn aber auch nie in Ruhe lassen kann, es sei denn, er schläft. Neuzugängen gegenüber ist er immer freundlich, höflich und aufgeschlossen, und bei der Damenwelt hat er einen regelrechten Schlag. Herumtragen kann man ihn nicht, dann wird er panisch, aber das Verhalten hat sich schon sehr gebessert, man muss jetzt nicht mehr mit schweren Wunden rechnen, wenn man mit ihm zum Tierarzt geht. Seine Hobbys sind schlafen, essen, Mädchen und Kontrollgänge.